Selbstbestimmung

Inwieweit bestimme ich selbst mein Leben? Und wie verändert sich meine Identität durch die Digitalisierung? Unser Zwang, die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen, setzt uns unter Druck. Selbstverwirklichung ist manchmal kein Geschenk, sondern auch Belastung?! Warum überfordert und eine vermeintliche Freiheit?

Thema: Wie ist „Mein Selbst“ darstellbar? Verbal, körperlich und fragend. Wie lässt sich filmsprachlich eine Gedankenwelt formulieren? ALLE FORMEN DER UMSETZUNG SIND MÖGLICH: Film/ Foto/Illustration/Performativ. Als Video Essay, als Kurzfilm oder als dokumentarische Form, hauptsache selbstbestimmt, „selbstermächtigt“ und selbstverantwortlich! Wir untersuchen Formen und Strategien der filmischen Darstellung, sichten Filmbeispiele – früher und heute. Der Selbstermächtigung und Selbstdarstellung. Workshop: Selbstermächtigung und Selbstverteidigung/Ground Defence inklusive.

BE ON BOARD! ES IST EIN EXPERIMENT! FIILMISCH, HERAUSFORDERND UND FRAGEN STELLEND! Wir untersuchen Formen und Strategien der filmischen Darstellung. Sehen Filmbeispiele, früher und heute: Der Selbstermächtigung und Selbstdarstellung. Workshop: Selbstermächtigung und Selbstverteidigung/Ground Defence inklusive.

Nach unserem ersten Termin am Donnerstag den 26.3.2020 besteht die Möglichkeit gemeinsam zum internationalen Frauenfilmfestival im Filmforum des Museum Ludwig (Nähe Köln HBF) zu fahren.

Treffen: 17.00 Frauenfilmfestival im Filmforum des Museum Ludwig (Nähe Köln HBF) INFOS: http://www.wandaogo.de/hsd

Im Mai werden wir die 66. Kurzfilmtage in Oberhausen besuchen.

SCHEINE: Design as practice 1 und 2 / Vertiefung + Interdisziplinäre Projekt möglich – 402.11 Kernmodul Wahl 1 – 402.21 Kernmodul Wahl 2
402.31 Dokumentation

Literatur:

Selbstbestimmt: Perspektiven von Filmemacherinnen

Wie haben Sie das gemacht?