first look 1997


First Look ist ein Frühwerk aus den 90ern. Der Fim zeigt, wie die „Macht der Regie“ sich den Geschnissen vor der Kamera passiert unterordnet. Subjektiv, sie „ergibt“ sie sich der Macht und Ohnmacht, der Handlung. Die Kamera, als Beobachterin und Dompteurin, der gesehenen Ereignisse.

Damals schrieb ich: Jeder Film wird getragen von Rhythmus und seiner Blickrichtung. Er ‚atmet‘ gesellschaftliche Bewegungen & Veränderungen ein. Ein Verhältnis, das sich immer wieder neu zu formulieren hat. Jede Geschichte muss sich der Notwendigkeit bewusst sein, über sich selbst hinaus zu denken. Bilder machen Fremdes zu Vertrautem.